fbpx
+41 78 825 09 79 r.kyd@bluewin.ch

Bewerbungscoaching

Bewerbungscoaching für Stellensuchende

Sie suchen eine neue berufliche Herausforderung? Mit meinem Bewerbungscoaching für Stellensuchende unterstütze ich sie vor und während der Stellensuche ganz persönlich und individuell.

Profitieren Sie von meiner langjährigen und breit abgestützten Erfahrung und Kompetenz, damit es mit der neuen Arbeitsstelle klappt.

Gerade nach einer längeren Abwesenheit (sei es wegen eines Auslandaufenthalts oder einer Babypause etc.) ist es wichtig, dass Sie sich Ihrem neuen Arbeitgeber positiv präsentieren. Mit der richtigen Einstellung, professionellen Unterlagen und einer guten Vorbereitung erhöhen Sie die Chancen, Ihren Traumjob zu finden und die Stelle auch zu bekommen. Ein Aufwand, der sich für sie auf jeden Fall lohnt.

Was ist ein Bewerbungscoaching?

Ich unterstütze Sie aktiv bei der Stellensuche (ob mit oder ohne Berufsabschluss). Gemeinsam erarbeiten wir eine erfolgversprechende Bewerbungsstrategie und bringen ihre Bewerbungsunterlagen auf Vordermann. Zudem lernen sie, auf was es bei einer Bewerbung und bei einem Bewerbungsgespräch ankommt. Sie trainieren mit mir das Vorstellungsgespräch bis sie sich sicher fühlen. Mit meiner langjährigen Erfahrung unterstütze und begleite ich sie in diesem wichtigen Prozess, indem ich laufend Feedback und hilfreiche Tipps gebe.

Sie verfügen über eine persönliche Bewerbungsstrategie

  • Zusammen definieren wir eine klare Ausgangslage mit allen Stärken und Schwächen aber auch Ihren Wünschen und Zielen.
  • Priorisieren – die persönliche Bewerbungsstrategie mit drei bis vier Stellenprofilen ist erarbeitet
  • Sie können selbständig ihr persönliches Profil mit dem Stellenprofil eines Arbeitgebers matchen – damit steigen Ihre Chancen deutlich.

Die Grundlagen für eine erfolgreiche Bewerbung sind erarbeitet

  • Ihre Bewerbungsunterlagen sind in einem Top-Zustand.
  • Aufgrund ihrer Bewerbungsstrategie können sie ein zündendes Motivationsschreiben erstellen.
  • Bei einem Bewerbungsgespräch wissen sie genau, worauf es ankommt (Vorbereitung, Pünktlichkeit, Sprache, Körpersprache, Dresscode, Fragen, Unterlagen, Notizen etc.).
  • Die häufigsten Fragen, welche an Bewerbungsgesprächen gestellt werden sind Ihnen bekannt und sie sind darauf vorbereitet.
  • Sie haben genügend Bewerbungsgespräche geübt und fühlen sich sicher.
  • Ihnen ist klar, wann und wie sie nach einer Bewerbung nachfassen dürfen (müssen).
  • Das von ihnen geführte Bewerbungsjournal, hilft ihnen, die Übersicht zu behalten.

Sie werden eng begleitet und haben jederzeit einen professionellen und engagierten Ansprechpartner der motiviert

  • Während dem ganzen Bewerbungs-Prozess werden sie von mir eng begleitet und haben die Möglichkeit mich jederzeit zu kontaktieren.
  • Gerne unterstütze ich sie mit meinem Job Coaching – auch wenn es mal etwas schwieriger sein sollte.

Der Ablauf eines Bewerbungscoachings (full)

Informations- und Grundlagenphase

Informationsphase:

  • gemeinsam definieren wir ihre Ziele
  • wir reflektieren Ihre aktuelle Situation und schauen uns gemeinsam an, wo angesetzt werden muss, um die gewünschte Veränderungen und Ziele zu erreichen

Grundlagenphase:

  • welche Ideen, Visionen und Träume haben sie?
  • über welche Kompetemzen, Fähigkeiten, Eigenschaften, Interessen und Werte verfügen sie?
  • mit welchen Gedanken, Ängsten und Blockaden stehen sie sich selbst im Weg?

Lösungsansätze:

  • wie müsste eine Tätigkeit aussehen, damit die Arbeit sinnstiftend und erfüllend ist
  • gibt es evt. Alternativen?
Umsetzungsphase "Unterlagen"

Nachdem nun die Grundlagen im Detail erarbeitet sind, geht es an die konkrete Umsetzung.

Es geht nun darum, Ihre Bewerbungsstrategie konkret umzusetzen. Dazu müssen aber Ihre Bewerbungsunterlagen auf Ihre Berwerbungsstrategie abzustimmen, damit der Streuverlust bei der Bewerbung so gering wie möglich ist.

  • sie sind in der Lage, ein zündendes Bewerbungsschreiben (Motivationsschreiben) zu erstellen – hier helfe ich aktiv mit!
  • ihr Lebenslauf (CV) ist perfekt vorbereitet
  • die notwendigen Unterlagen (Arbeitszeugnisse, Refernzen, Zeugnisse, Zertifikate und andere Nachweise liegen vor (Originale, Photokopien und als PDF)
  • professionelle Bewerbungsphotos liegen vor – ich empfehle Ihnen Select (in Zürich oder Bern) – mit einem sehr guten Preis- Leistungsverhältnis!
  • Bewerbungsjournal – dank des von Ihnen geführten Journals, haben sie den ganzen Bewerbungsprozess jederzeit im Griff und wissen, wann sie bei wem nachfassen können
Umsetzungsphase "Vorstellungsgespräch"

In dieser Phase geht es darum, dass Sie für die Vorstellungsgespräche optimal vorbereitet sind.

  • Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch (Pünktlichkeit, Kleider, Körpersprache, Terminplanung, Fragen vorbereiten, etc.)
  • Fragen beantworten – sie kennen mögliche Fragen eines Arbeitgebers und haben sich bereits mögliche Antworten zurecht gelegt
  • Bewerbungsgespräch – das Bewerbungsgespräch konnten sie mit mir genügend üben und sie fühlen sich sicher
  • Nachfassen – sie wissen genau, wie und wann sie bei einer Firma nachfassen dürfen
Bewerbungsstrategie

Bewerbungsstrategien entwickeln: Ziele und Ausrichtung

Warum benötigen Sie überhaupt so etwas wie eine Bewerbungsstrategie? Letztlich ist es dabei wie bei jeder anderen Strategie auch: Sie fokussieren sich, konzentrieren Ihre Energien und gehen so gezielter und damit auch effizienter vor. Konkret erfüllt die Bewerbungsstrategie drei grundlegende Funktionen:

Definieren

Zuerst kommt die Selbstanalyse: Was kann ich? Was will ich? Formulieren Sie dabei auch Ihre Ziele für die Jobsuche: Welche Berufe und Positionen streben Sie an? In welchen Branchen? Bei welchen Arbeitgeber? Alles möglichst konkret! Also nicht nur: Ich würde gerne im Marketing arbeiten. Sondern: Ich würde gerne im Online-Marketing für den Konsumgüterhersteller XXX anfangen und strebe ein Einstiegsgehalt von 40.000 CHF an. Mir sind flexible Arbeitszeiten wichtig, ebenso ein Arbeitsort in der Nähe von YYY.

Priorisieren

Nun legen Sie sich eine Art Marschrichtung für die Jobsuche zurecht: Was müssen Sie noch vorbereiten? Welche Daten müssen Sie noch recherchieren? Welche Schritte folgen als nächstes?

Exekutieren

Also ausführen – und zwar genau nach der so durchdachten und optimierten Vorgehensweise. Natürlich können Sie den Ablauf auch im laufenden Prozess noch verfeinern. Wichtig ist nur, dass Sie nichts komplett anderes anfangen, sondern zielgerichtet und Schritt für Schritt vorgehen.

Das Angebot

Für wen ist das Bewerbungscoaching geeignet?

  • für alle Menschen welche intensiv auf der Suche nach einer neuen Stelle sind und sich eine individuelle und professionelle Begleitung in dieser Phase wünschen
  • ganz speziell eignet sich ein Job-Coaching nach längeren Abwesenheiten (z.B. nach einer Babypause resp. einem Mutterschaftsurlaub oder nach einer längeren Reise)
  • oder einfach, wenn sie sich beruflich neu orientieren wollen

Wo finden die Coachings statt?

  • da bin ich ganz flexibel – wichtig ist nur, dass wir in Ruhe arbeiten können

Jedes Coaching ist so individuell wie sie selbst. Aus diesem Grund können die einzelnen Phasen sehr individuell angepasst werden. Geht es mehr um eine berufliche Neuorientierung als um die effektive Bewerbung, so wird das Coaching entsprechend Ihrer Bedürfnissen angepasst – es geht nur um etwas – sie müssen Ihr Ziel erreichen!

Ja ich interessiere mich für ein Bewerbungscoaching!

Haben sie noch Fragen? Auf meiner FAQ-Seite finden sie noch Antworten zu den häufigsten Fragen.

Alles wichtige rund um die Themen Stellensuche und Bewerbung findest Du hier

Die Bewerbung mit Herz und Verstand

Hier finden sie die Informationen, welche Sie für eine erfolgreiche Bewerbung benötigen.

Die Bewerbungsunterlagen

Welche Unterlagen Du brauchst und Tipps zum erstellen der Unterlagen.

Das Vorstellungsgespräch

Alles wichtige zum Vorstellungsgespräch – (Vorbereitung, Ablauf, Fragen, Tipps etc.) 

Hier finden sie interessante Links, die sie unterstützen können!

Job nach der Babypause

Job nach der Babypause

Die berufliche Auszeit nach der Geburt des Nachwuchses ist für frisch gebackene Eltern eine willkommene Auszeit. Sie widmen sich ganz dem Baby und erleben die ersten Wochen gemeinsam. Für die Karriere bedeutet die Babypause einen Knick. Je länger die Auszeit dauert, umso schwerer kann der Wiedereinstieg in den Beruf werden. Eine solide Planung der Rückkehr kann diesen Prozess für Mütter erleichtern. Andererseits kann die Babypause auch eine Standortbestimmung sein.

mehr lesen
Glücklich am Arbeitsplatz und glücklich im Leben

Glücklich am Arbeitsplatz und glücklich im Leben

Glücklich am Arbeitsplatz Wie oft stehen sie am Morgen mit dem Gedanken auf „Ich habe heute keine Lust auf die Arbeit“? Vielleicht lautet Ihre Antwort „zu oft“. Ihre Arbeitstage gleichen einer Achterbahnfahrt: Es geht acht Stunden lang auf und ab, sodass sie nach...

mehr lesen
Boreout – wenn Langeweile krank macht

Boreout – wenn Langeweile krank macht

Was ist ein Boreout? Als Boreout-Syndrom bezeichnet man ein Zustand ausgesprochener Unterforderung im oder nach dem Arbeitsleben. Boreout wird als paralleles Gegenstück des Burnout-Syndroms charakterisiert, das selbst in einem Burnout münden kann. Gründe für ein...

mehr lesen
Digitalisierung der Jobkiller?

Digitalisierung der Jobkiller?

Die Digitalisierung unserer Gesellschaft schreitet immer weiter und schneller voran. Bei vielen von uns hat sich seit Ende der 90er Jahre so einiges geändert. Hand aufs Herz; haben Sie damals wirklich erahnt, dass sich die Kommunikation derart schnell und grundlegend...

mehr lesen
berufliche Neuorientierung

berufliche Neuorientierung

Eine berufliche Neuorientierung ist nicht immer eine einfache Sache Oft kommt eine berufliche Neuorientierung relativ spät. Sei es, weil man selbst völlig erschöpft ist, oder weil der Arbeitgeber sich dazu entschlossen hat, die Stelle anderweitig zu besetzen oder gar...

mehr lesen
Die Körpersprache im Verkaufsgespräch

Die Körpersprache im Verkaufsgespräch

Der erste Eindruck zählt Worauf achten wir bei anderen in den ersten Sekunden? Was wird als symphatisch, was als unsymphatisch oder gar unangenehm empfunden? Wenn wir eine frende Person zum ersten Mal sehen, sind im Gehirn 100 Milliarden Nervenzellen aktiv. Der...

mehr lesen
Der Dresscode im Geschäftsleben

Der Dresscode im Geschäftsleben

Was soll ich bloss anziehen? Wer kennt das nicht - ich habe einen wichtigen Termin und weiss nicht genau, wie ich mich kleiden soll. Doch eigentlich ist es ganz einfach - der Dresscode ist nichts anderes, als sich kleidungstechnisch anzupassen. Nur an wen und an was...

mehr lesen
Was ist ein guter Lehrling?

Was ist ein guter Lehrling?

Die Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten. Trotzdem versuche ich hier aufzuzeigen, dass nicht nur gute Noten einen guten Lehrling ausmachen. Gemäss einer Studie aus dem Kanton Bern zeigt sich, dass 99% der Betriebe die Selbst- und Sozialkompetenzen als wichtiges...

mehr lesen
Der Kampf um junge Talente

Der Kampf um junge Talente

Firmen müssen heute um Lehrlinge werben. Dieser Wettbewerb wird sich in Zukunft noch weiter verschärfen, sofern sich die wirtschaftliche Lage der Schweiz nicht erheblich verschlechtert. Angebot und Nachfrage Die Zahlen sprechen für sich. In der Schweiz gibt es bei...

mehr lesen
So klappt der Umgang mit den Auszubildenden

So klappt der Umgang mit den Auszubildenden

Die Anzahl Lehrlinge, die im ersten Lehrjahr die Ausbildung abbrechen, steigt konstant an. Die Abbrüche sind neben der falschen Berufswahl, das mangelnde Interesse der Lernenden, auch auf das Verhalten des Ausbildungsbetriebes oder Ausbildner zurückzuführen....

mehr lesen
%d Bloggern gefällt das: