Verification: 3f35c0545f38390e
+41(0) 78 825 09 79 rudolf.kyd@fit4businesses.com

In diesem Blogartikel befasse ich mich mit der immer grösser werdenden Thematik, der Kündigung.

Die berufliche Neuorientierung ist nicht immer eine einfache Sache

Leider ist die berufliche Neuorientierung nicht immer das, was man als Arbeinehmer auch will! Damit meine ich, dass gerade in der aktuellen Zeit (von Corona) viele Arbeitnehmer zu einer Neuorientierung gezwungen sind.

Meist kommt eine Kündigung dann auch noch zu einer Unzeit. Sie trifft in vielen Fällen nicht nur junge Mitarbeiter, sondern auch ältere sind davon betroffen.

Kündigungsschock

Der unfreiwillige Verlust des Arbeitsplatzes ist durchaus vergleichbar mit dem Ende einer langen Partnerschaft. Vielen steht eine emotionale Achterbahnfahrt bevor. Erst der Schock, dann ein Nichtwahrhabenwollen, gefolgt von Wut und Angst bis hin zur Depression, das sind häufig die Gemütszustände, die in Folge durchlebt werden.

Eine gute Betreuung kann in dieser Phase sehr viel abfedern!

In dieser schwierigen Phase ist man dann auch noch gezwungen eine neue Stelle zu suchen. Dies obschon die eigenen Gedanken noch völlig beim verarbeiten des Schocks sind.

Es gilt in einer Anfangsphase unbedigt kühlen Kopf zu bewahren. Und ja – natürlich muss es auch Zeit geben, die emotionalen Zustände ausleben zu können.

Die Neuorientierung

Standortbestimmung

Eine professionelle berufliche Standortbestimmung schafft in vielen Fällen gute Grundlage für eine verbesserte Lebensqualität. Sie hilft, Erreichtes zu reflektieren und würdigen, neue Sichtweisen und Perspektiven zu entwickeln sowie Klarheit über die eigenen Lebensziele, Werte, Motivation, Kompetenzen, Potenziale, Neigungen und Interessen zu gewinnen. Nutzen Sie unbedingt die Gelegenheit, eine Standortbestimmung zu machen.

Es gibt viele Institutionen und Unternehmungen, welche darauf spezialisiert sind, Ihnen bei der Standortbestimmung zu helfen. Da ich mich momentan intensiv mit dem Thema „MINDFUCK“ auseinandersetze, empfehle ich unbedingt das Buch darüber zu lesen, oder professionelle Hilfe von einem MINDFUCK-Coach (z.B. von Dietmar Stoll in Zürich) in Anspruch zu nehmen – es ist eine Investition in die eigene Zukunft!

Fokus

Leider treffe ich als Mentor sehr oft die Situation an, dass aus Verzweiflung und nach längerer Arbeitslosigkeit bei der Stellensuche nicht mehr fokussiert wird und man sich auf praktisch alle offenen Stellen bewirbt. Das ist natürlich ein völlig falscher Weg und auch eine falsche Strategie.

Es ist enorm wichtig, dass sich Stellensuchende richtig fokussieren und lernen, die eigenen Erfolge, Fähigkeiten und Talente so darzustellen, dass ein künftiger Arbeitgeber sich für sie interessiert.

Zudem ist es wichtig, dass er seine eigenen Erfolge, Fähigkeiten und Talente erkennt (hier ist meist Hilfe von aussen nötig, da der Stellensuchende im dunklen Raum den Lichtschalter nicht findet).

wo muss man fokussieren?

Eigene Gedanken 

es ist wichtig dass der Stellensuchende seinen Fokus verinnerlicht

Jobsuche

es wird viel einfacher, wenn ein Stellensuchender sich auch auf gewisse Jobs konzentrieren kann (mit viel höherer Erfolschance)

Unterlagen

ein geschärfter CV und ein geschärftes Bewerbungsschreiben erleichtern so vieles

professionelle Bewerbung

Wenn Sie sicher sind, in welche Richtung es weitergehen soll, empfehle ich Ihnen sich die Zeit zu nehmen, um eine erfolgreiche Bewerbung vorzubereiten. Bringen Sie nicht nur Ihre Bewerbungsunterlagen auf Vordermann, sondern bereiten Sie sich auch auf das Bewerbungsgespräch vor.

Ein Bewerbungscoaching von mir hilft Ihnen, sich  optimal auf die Bewerbung vorzubereiten – dies ist eine Investition in die eigene Zukunft!

Eine berufliche Neuorientierung ist in jedem Fall eine Chance, welche es zu nutzen gilt!

× WhatsApp Chat