Wenn wir uns etwas wünschen sind wir enttäuscht, wenn wir es nicht bekommen.

Wenn wir etwas erwarten, so ist die Enttäuschung schon grösser wenn diese Erwartung nicht erfüllt wird.

Fordern wir etwas und diese Forderung wird nicht erfüllt, dann werden wir ärgerlich resp. wütend.

Aus diesem Grund ist es sehr wichtig gerade bei einem Berufseinstieg die Wünsche, Erwartungen und Forderungen aller Stakeholder zu kennen (inkl. der eigenen), um böse Überraschungen zu vermeiden. Dabei scheint mir der Umgang mit den eigenen Erwartungen und Forderungen fast noch der einfachste Teil zu sein. In meinem Seminar „fit 4 business“ lernen wir den Umgang mit mit eigenen Erwartungen, indem wir versuchen die Erwartungen und Forderungen in einen Wunsch zu verwandeln. So können wir unser seelisches Gleichgewicht erhalten.

Wichtig ist es aber auch die Erwartungen und Forderungen der Stakeholder (Lehrmeister, Mitarbeiter, Eltern, Lehrer etc.) zu kennen. So können wir uns eine gut funktionierende Strategie zurechtlegen und erleben keine Überraschungen. Im Seminar haben wir genügend Zeit, uns diesem Thema zu widmen.

So vorbereitet, sollte ein Berufseinstieg für Schulabgänger (Sekundar- Mittel- oder Hochschule) keine grosse Überraschung bezüglich Forderungen mehr beinhalten.